Ein Ziegelstein mit Geschichte

Das Bunkermuseum hat im Oktober 2016 ein besonderes Ausstellungsstück erhalten. Ein roter Ziegelstein wurde vor 72 Jahren von einem ukrainischen Zwangsarbeiter hergestellt. Dabei hat er seinen Namen, seinen Heimatort und das Geburtsjahr vor dem Brennen in den noch weichen Stein eingraviert. Der Klinker war bis 2016 in der Außenmauer des Magazingebäudes des Wasser- und Schifffahrtsamtes […]

mehr

Neue Internetpräsenz des Bunkermuseums

Am 28. Februar 2017 ist der neue Internetauftritt des Bunkermuseums online gegangen. Wie hoffen, er gefällt Ihnen. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich an uns wenden. E-Mail: info.bunkermuseum@t-online.de

mehr

Unterstützen Sie uns

Möchten Sie unsere Anliegen unterstützen? Werden sie Mitglied im Arbeitskreis Bunkermuseum Emden e.V. Ihre Vorteile: Freier Eintritt ins Bunkermuseum Beteiligung an Sonderveranstaltung Beitrag zum Erhalt der Erinnerung an die prägnante Geschichte von 1933 bis 1948 Antrag zum Ausfüllen: mitgliedserklaerung_bunkermuseum_2016.pdf  

mehr

Das rote Rätsel

  Dieser Backstein mit folgender Inschrift wurde 2016 beim Abbruch eines Gebäudes beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Emden wiederentdeckt. Nach 72 Jahren ist die Inschrift des ukrainischen Arbeiters noch gut zu lesen. Es handelt sich vermutlich um den damals 18jährigen (Geburtsjahr 1926) Iwan Wasilijwitsch Kolesnik aus der Gegend von Saporoschskaja. Kolesnik hat bis mindestens 1944 […]

mehr